Museumsmühle Abbenrode am Elm

Wellbalken

Die mit einer Einkerbung oder Nute versehenen Lager für die schweren Flügelwelle. Diese aus einer Art Stinkschiefer gefertigten Katzensteine wurden vor dem Krieg aus dem Gebiet um Namur in Belgien importiert. Später liefert die begehrten Natursteinlager ein Steinbruchbetrieb aus dem Rheinischen Schiefergebirge. Da die Flügelwelle mit dem Flügelkreuz diese Lager mit einem Druck von 60 - 80 KN (Kilonewton) belasten, waren die Steine der besseren Festigkeit wegen mit kräftigen Stahlreifen armiert. Durch die ständige Reibung des Steines mit dem meist gusseisernen Kopfstück der Flügelwelle entsteht ein an Katzen erinnernder Geruch unterschiedlicher Intensität. Außerdem wird die Oberfläche dieser Lagersteine durch die ständige Reibung spiegelglatt, bleibt stets fetthaltig und bedarf zumeist nur gelegentlich einer Behandlung mit Schaftalg oder Pferdefett. Alle Versuche, die Katzensteinlager durch Stahlkugeln, Metalllager oder Spezialmetallkonstruktionen zu ersetzen, haben bis heute zu keinem Erfolg geführt. Die Metalllager barsten unter dem ungeheuren Druck sämtlich früher als erwartet. Gegenwärtig bemüht man sich in Holland, Ersatzteile aus Kunststoff zu erproben.

zurück zum Aufriss