Museumsmühle Abbenrode am Elm

Schälmaschine


Soll das Getreide vor der Vermahlung noch von der holzigen Schale und dem Keim befreit werden, muss es noch durch eine Schälmaschine. Ein schnell rotierendes Schlägerweg wirft das Getreide gegen einen Schmirgelmantel im inneren einer Trommel, so dass dadurch das Korn geschält wird und der Mehlkörper übrig bleibt. Die Schale wird als Kleie abgesackt und das geschälte Getreide geht auf den Mahlgang. Oben rechts erkennt man das Rohr der Staubabsaugung. Am oberen Bildrand sind die Ausgänge des Trieurs zu erkennen der an der Decke befestigt ist.

zurück zum Produktfluss