Museumsmühle Abbenrode am Elm

Plansichter


Nachdem das Getreide zermahlen wurde, wird es anschließend gesichtet. Das ist notwendig, weil es den Mahlgang nicht als schönes gleichmäßig feines Mehl verlässt, sondern in verschiedenen Produkten erscheint. Diese Produkte sind außer Mehl noch Dunst, Grieß und Kleie. Die Trennung dieser Produkte übernimmt in der Motormühle ein Plansichter, bei dem das Mahlgut durch verschiedene plan aufeinander liegende Siebe getrennt wird. Die Siebe bestehen aus Holzrahmen, die mit Gazen unterschiedlicher Feinheit bespannt sind. Zwischen zwei Sieben befindet sich jeweils ein Holzrahmen mit einer Fördereinrichtung aus Blech. Der Plansichter besteht aus zwei parallelen Einheiten, zwischen denen sich der Antrieb befindet. Eine Exenterwelle bringt diese beiden Einheiten zum Sieben und Befördern der Produkte in Schwingungen. Dafür ist der Plansichter an speziellen Stäben an der Decke des Sichterbodens hängend montiert.

zurück zum Produktfluss