Museumsmühle Abbenrode am Elm

Einschütttrichter

Das zu mahlende Korn oder auch der im nächsten Mahlgang zu mahlende Schrot wird in den Einschrütttrichter gegeben. Das geschieht für den Hauptmahlgang indem man das Getreide aus dem Sack hinein schüttet. Der vordere Schrotgang wird allerding automatisch durch eine Förderanlage gefüllt. Aus dem Trichter gelangt das Getreide über den Rüttelschuh in das Steinauge des Läufesteins in den Mahlgang. Wenn der Einschüttrichter leergefahren ist, klingelt eine kleine Glocke im Inneren des Trichters, um den Müller zu melden, dass er für Nachschub zu sorgen hat.

zurück zum Aufriss