Museumsmühle Abbenrode am Elm

Freiwillige Müller


Die Ausbildung zum "Freiwilligen Müller" hat ihren Ursprung in den den Niederlanden, wo sich Mühleninteressierte zu "Vrijwillige Molenaars" ausgebilden lassen können. Der Gedanke, den Fortbestand historischer Wind- und Wassermühlen dadurch zu sichern, interessierte Menschen durch praktische und theoretische Schulung fachkundig zu machen, wurde auch in Norddeutschland übernommen. So kam die "Bewegung" auch in unserer Region an und es entstand im Oktober 2005 der erste KVHS-Kurs zur Ausbildung zum Freiwilligen Müller in Wolfenbüttel. Der Unterrichtsumfang betrug ca. 150 U.Stunden, durchgeführt von Rüdiger Hagen und unterstützt von vielen Betreuern von Wind- und Wassermühlen in der näheren und weiteren Umgebung.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen von der Holländermühle in Wendhausen, der Wassermühle Erkerode, der Bockwindmühle in Dettum, der Königshüttein Bad Lauterberg (Wassermühle), der Rüninger Mühle und aus Abbenrode am Elm. Dank dem hohem Engagement Rüdiger Hagens und der Hilfsbereitschaft aus den Mühlen für die Praxis wurde der Kurs zum Erlebnis. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Beteiligten! Abgeschlossen wurde die Ausbildung mit einer Prüfung vor der Mühlenvereinigung Bremen/Niedersachsen an der Wassermühle in Bruchhausen und der Holländermühle in Martfeld, bei der die TeilnehmerInnen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen mussten.

Aus dieser Teilnehmergruppe entstand nun der Müllerstammtisch, der abwechselnd in verschiedenen Mühlen unserer Region stattfindet.

weitere Bilder